rettungsdienst-header.jpg Foto: A. Zelck / DRKS
RettungswachenRettungswachen

Ansprechpartner

Herr
Walter Rempe

Tel: 04471 91 10-26
Mailkontakt

Auf dem Hook 3
49661 Cloppenburg

Rettungswachen im Landkreis Cloppenburg

Das Deutsche Rote Kreuz ist vom Landkreis Cloppenburg beauftragt worden, den Rettungsdienst sicherzustellen. Die Grundlagen zur Sicherstellung des Rettungsdienstes ergeben sich aus dem Rettungsdienstbedarfplan. Bereits seit dem 11.10.1968 führt das DRK im Landkreis Cloppenburg den Rettungsdienst durch, damals allerdings unter dem Namen "Unfallrettungsdienst".

  • Lehrrettungswache Cloppenburg

    In der Kreisstadt Cloppenburg ist sowohl der Kreisverband als auch die Rettungswache auf einem Gelände untergebracht. Die Wache in Cloppenburg ist die größte im Landkreis Cloppenburg, von hier werden alle Materialien für den Rettungsdienst zentral beschafft und durch den Fahrdienst an die umliegenden Wachen verteilt.

    Neben der Stadt Cloppenburg gehören auch die Gemeinden Cappeln, Emstek, Garrel, Molbergen, Lastrup und Essen zum Regeleinsatzgebiet. Insgesamt leben ca. 80000 (Jahr 2008) Menschen in diesen Landkreisteilen.

    Auf der Wache in Cloppenburg sind insgesamt 42 Rettungsassistenten/innen und Rettungssanitäter/innen mit den Aufgaben des Rettungsdienstes beschäftigt.

    Der Notarzt wird vom St. Josefs Hospital Cloppenburg gestellt und im Einsatzfall von hier abgeholt, das Schwerpunkt Krankenhaus ist ein häufiges Transportziel unserer Rettungsmittel.

    Folgende Rettungsmittel werden hier vorgehalten:

    • NEF  40-82-1: Mo.-So., Feiertage 07:00-07:00 Uhr
    • RTW 40-83-1: Mo.-So., Feiertage 07:00-07:00 Uhr
    • RTW 40-83-2: Mo.-So., Feiertage 07:00-07:00 Uhr
    • RTW 40-83-3: So.-Fr., Feiertage 07:00- 23:00 Uhr, Sa. 07:00-07:00 Uhr
    • KTW 40-93-1: Mo.-Fr., unterschiedliche Vorhaltestunden
    • KTW 40-93-2: Mo.-So., Feiertage unterschiedliche Vorhaltestunden
    • KTW 40-93-3: Mo.-Fr., unterschiedliche Vorhaltestunden
    • ELW 89-11-1: Bereitschaftsdienst Örtliche Einsatzleitung Rettungsdienst
    • KIT 46-16-11: Bereitschaftsdienst Krisenintervention

    Kontaktdaten

    Wachenleitung: Dennis Kathmann und Axel Brüntjen (Stv.)
    49661 Cloppenburg, Auf dem Hook 3
    04471-9110-26
    Mailkontakt
  • Lehrrettungswache Löningen

    Mitten im Naherholungsgebiet Hasetal liegt die Stadt Löningen, hier ist die drittgrößte Rettungswache in der unmittelbaren Nachbarschaft zum Krankenhaus Löningen untergebracht.

    Neben der Stadt Löningen mit seinen Ortsteilen gehören auch die Gemeinden Lastrup, Lindern und Essen zum Regeleinsatzgebiet. Insgesamt leben ca. 29000 (Jahr 2008) Menschen in diesen Landkreisteilen.

    Auf der Wache in Löningen sind insgesamt 21 Rettungsassistenten/innen und Rettungssanitäter/innen mit den Aufgaben des Rettungsdienstes beschäftigt.

    Der Notarzt wird vom St. Anna Stift Löningen gestellt, gleichzeitig ist dieses Krankenhaus der Grund- & Regelversorgung eine häufiges Transportziel für den Rettungsdienst.

    Folgende Rettungsmittel werden hier vorgehalten:

    • NEF 41-82-1: Mo.-So., Feiertage 7:00- 7:00 Uhr
    • RTW 41-83-1: Mo.-So., Feiertage 7:00- 7:00 Uhr
    • MZF 41-83-2: Mo.-So., Feiertage 7:00-19:00 Uhr 
    • KTW 41-93-1: Mo.-Sa., unterschiedliche Vorhaltestunden


    Kontaktdaten

    Wachenleitung: Mirco Schönenberg
    49624 Löningen, Gartenstraße 3
    05432-4343
    Mailkontakt
  • Lehrrettungswache Friesoythe

    In der Hansestadt hat die zweitgrößte Wache im Landkreis Cloppenburg ihren Sitz.

    Neben der Stadt Friesoythe mit den Ortsteilen Markhausen, Altenoythe, Gehlenberg gehören auch die Gemeinden Bösel und das südliche Saterland zum Regeleinsatzgebiet. Das NEF hat als Regeleinsatzgebiet allerdings das gesamte Saterland sowie die Gemeinde Barßel. Insgesamt leben ca. 33000 (Jahr 2008) Menschen in diesen Landkreisteilen.

    Auf der Wache in Friesoythe sind insgesamt 21 Rettungsassistenten/innen und Rettungssanitäter/innen mit den Aufgaben des Rettungsdienstes beschäftigt.

    Der Notarzt wird vom St. Marien Stift Friesoythe gestellt, gleichzeitig ist dieses Krankenhaus der Grund- & Regelversorgung eine häufiges Transportziel für den Rettungsdienst.

    Folgende Rettungsmittel werden hier vorgehalten:

    • NEF 42-82-1: Mo.-So., Feiertage 7:00- 7:00 Uhr
    • RTW 42-83-1: Mo.-So., Feiertage 7:00- 7:00 Uhr
    • MZF 42-83-2: Mo.- So., Feiertage 7:00- 19:00 Uhr, Fr.-Sa. 19:00- 7:00 Uhr
    • KTW 42-93-1: Mo.- Fr., unterschiedliche Vorhaltezeiten

    Kontaktdaten

    Wachenleitung: Carsten Schlimbach
    26169 Friesoythe, Sedelsberger Straße 3
    04491-3322
    Mailkontakt
  • Lehrrettungswache Barßel

    Im hohen Norden unseres Landkreises liegt die Rettungswache Barßel, sie ist nach einer Umstrukturierung von Strücklingen in das alte Krankenhaus Barßel gezogen. Die Wache Barßel ist die einzige Wache ohne angegliedertes NEF, der Notarzt wird in der Regel vom NEF Friesoythe oder Westerstede zur Einsatzstelle gebracht. Neben der Gemeide Barßel gehört auch das nördliche Saterland zum Regeleinsatzgebiet. Insgesamt leben ca. 24000 (Jahr 2008) Menschen in diesen Landkreisteilen.

    Auf der Wache in Barßel sind insgesamt 16 Rettungsassistenten und Rettungssanitäter mit den Aufgaben des Rettungsdienstes beschäftigt.

    Folgende Rettungsmittel werden hier vorgehalten:

    • RTW 43-83-1: Mo.-So., Feiertage 7:00- 7:00 Uhr
    • MZF 43-83-2: Mo.-Fr.,So.,Feiertage 7:00-23:00 Uhr, Sa. 7:00- 7:00 Uhr
    • KTW 43-93-1: Mo.-Sa., unterschiedliche Vorhaltestunden

     

    Kontaktdaten

    Wachenleitung: Karsten Brumund
    26676 Barßel, Lange Straße 38
    04499-8088
    Mailkontakt